Unsere Mitgliedsschulen L-N

Sie finden hier eine Auswahl unserer Mitgliedsschulen mit ergänzenden Links und weiteren Informationen.

Bitte beachten Sie, dass die Links und begleitende Inhalte von den Schulen oder deren Webseiten stammen. Sollte Sie feststellen, dass etwas korrigiert oder ergänzt werden sollte, dann informieren Sie uns bitte. 

Städtisches Lion-Feuchtwanger-Gymnasium (LFG)

Das Lion-Feuchtwanger-Gymnasium München (abgekürzt LFG) ist ein städtisches Gymnasium mit naturwissenschaftlich-technologischem Profil im Münchner Stadtteil Milbertshofen. Der Name geht auf den Münchner Dramatiker Lion Feuchtwanger zurück. Mit 789 Schülern und 74 hauptamtlichen Lehrkräften weist das Gymnasium eine mittlere Größe auf. Das Gymnasium zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund aus, was sich auch im Motto der Schule Erfolg durch Vielfalt widerspiegelt.

Ein modernes Unterrichtskonzept kommt im LFG zum Einsatz, dabei wird die individueller Förderung verbessert und die Selbstverantwortung der Schüler im Lernprozess gestärkt.[6] Die Lehrer nehmen eine neue Rolle ein. Sie werden zum Lernpartner und vermitteln nicht nur Wissen oder korrigieren die Heranwachsenden. Die gezielte Lernförderung verhalf zahlreichen Schülern mit Migrationshintergrund zum erfolgreichen Abitur.[9]

Auszeichnungen

2014: IZIDEM Dialogpreis in der Kategorie Jugend und Bildung
2014: Sonderpreis für Inklusion des Landeswettbewerbes „Jugend tanzt“
2017: Förderpreis der Bildungsstiftung der Stadtwerke München (SWM)

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Ebenböckstr. 1, 81241 München

Louise-Schroeder-Gymnasium (LSG)

Das Städtische Louise-Schroeder-Gymnasium ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium im Münchner Stadtbezirk Allach-Untermenzing.

Es werden zwei Bildungszweige angeboten, der naturwissenschaftlich-technologische Zweig mit Englisch als erster und Latein oder Französisch als zweiter Fremdsprache, sowie der neusprachliche Zweig mit Latein oder Französisch als zweiter und Italienisch als dritter Fremdsprache.

Das Schulprofil wird durch mindestens eine Bläserklasse in der fünften und sechsten Klasse ergänzt. Diese Klassen haben zwei Jahre lang zusätzlich zum normalen Unterricht das Fach Klassenmusizieren sowie am Nachmittag gesonderten Instrumentalunterricht in Kleingruppen.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Fürstenrieder Str. 159, 81377 München

Ludwigsgymnasium München (LG)

Das Ludwigsgymnasium München (kurz: LG) ist ein Humanistisches und Sprachliches Gymnasium im Münchner Stadtbezirk Sendling-Westpark. Es ist das zweitälteste Gymnasium in München.

Das Ludwigsgymnasium bietet seit dem Schuljahr 2016/2017 eine offene Ganztagsbetreuung für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 an.

Ferner steht für die Nachmittagsbetreuung das angeschlossene Tagesheim Studienseminar Albertinum zur Verfügung.

In Vorbereitung auf das spätere Berufsleben absolvieren alle Schüler der neunten Klassen ein einwöchiges Berufspraktikum, und alle zwei Jahre geben Eltern und Ehemalige der Studiengenossenschaft Ludoviciana den Schülern in Form eines Berufsinformationsabends Einblicke ins Berufsleben.

Das Gymnasium hat eine Patenschaft für zwei Schulen in Südafrika:

  • Majika Primary School, Hazyview
  • Mantopi Primary School, nördlich von Burgersfort, Provinz Limpopo

Ferner gibt es folgende Partnerschaften:

  • Erasmus-Grasser-Gymnasium in München,
  • Taunton’s College in Southampton (England),
  • Lycée Kléber in Straßburg (Frankreich).

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Jagdfeldring 82, 85540 Haar

Staatliches Luitpold-Gymnasium München (LPG)

Das Luitpold-Gymnasium München (auch bekannt als Luitpold-Gymnasium oder LPG) ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium im Münchner Stadtbezirk Altstadt-Lehel. Die ursprünglich reine Jungenschule, 1891 als Realschule von Luitpold von Bayern unter dem Namen Königliche Luitpold-Kreisrealschule gegründet, wurde 1908 zur Oberrealschule und ist seit 1983 als Gymnasium auch für Mädchen zugänglich (Koedukation).

Im Luitpold-Gymnasium wird als erste Fremdsprache Englisch angeboten; als zweite Fremdsprache wird in der sechsten Jahrgangsstufe zwischen Latein und Französisch abgezweigt, wobei bei der Wahl von Latein in der achten Klasse zusätzlich Italienisch oder Französisch als dritte Fremdsprache angeboten wird, beziehungsweise der Schwerpunkt auf Naturwissenschaften gelegt werden kann. Bei der Fachwahl Französisch wählt der Schüler automatisch auch den naturwissenschaftlichen Zweig mit.
Neben den christlichen Religionen Römisch-katholisch und Evangelisch wird im Luitpold-Gymnasium neben dem Alternativfach Ethik zusätzlich auch die jüdische Religionslehre angeboten.
Das Luitpold-Gymnasium bietet auch zahlreiche Schüleraustauschprogramme an. So können Schüler der achten Jahrgangsstufe, die Französisch als zweite Fremdsprache haben, für zehn Tage nach Voreppe reisen und dort das Collège André Malraux besuchen.
 
Schüler mit Französisch als dritter Fremdsprache können stattdessen an einen Austausch mit dem Lycée Albert Premier, einer Schule in Monaco, teilnehmen.
 
Ein weiteres Austauschprogramm für Schüler, die Französisch als Fremdsprache haben, wird nach Nizza angeboten, wobei die Lycée Albert Calmette als Partnerschule fungiert.Dieser Austausch ist für die neunte und zehnte Jahrgangsstufe angedacht.
 
Außerdem gibt es für ausgewählte Schüler ein Austauschprogramm mit dem 123. Gymnasium in Kiew.
 

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Seeaustraße 1, 80538 München

Maria-Theresia-Gymnasium München (MTG)

Das Maria-Theresia-Gymnasium München (MTG) ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium im Münchner Stadtteil Au. Benannt wurde die Schule nach der damaligen Prinzessin und späteren letzten bayerischen Königin Marie Therese.

1899 als Kreisrealschule gegründet,[2] wurde sie 1940 Kreisoberrealschule und 1965 staatliches Gymnasium. Im Schuljahr 2004/05 lernten am Maria-Theresia-Gymnasium rund 750 Schüler. Bis 2010/11 stieg diese Zahl auf etwa 980, im Schuljahr 2018/19 lag sie bei 862.

Eine Besonderheit der Schule sind die seit 1998 bestehenden Hochbegabtenförderklassen. In diesen werden die Schüler bis zur zehnten Klasse in beiden Zweigen (naturwissenschaftlich-technologisch und neusprachlich)[3] unterrichtet. In einer Partnerschaft mit der Ludwig-Maximilians-Universität München erhalten hochbegabte Schüler sogenannten „Enrichment“-Unterricht, in dem sie in der Biologie- und Physik-Fakultät der Universität eigene Experimente unter Beaufsichtigung bekannter Professoren durchführen können.[4]

Daneben dient das Gymnasium auch als Seminarschule für Lehramtsreferendare.

Im Zuge der G8-Einführung wurde ein Erweiterungsgebäude errichtet, worin sich eine Mensa mit Küche, ein Behinderten-WC und verschiedene neue Fachräume befinden.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Regerplatz 1, 81541 München

Maximiliansgymnasium München

Das Maximiliansgymnasium in München-Schwabing ist eines der vier rein humanistischen Gymnasien in Bayern mit dem erklärten Ziel, Tradition und Moderne gewinnbringend zu verbinden.
Die Sprachenfolge besteht aus Latein (ab Jgst. 5), Englisch (ab Jgst. 6), Griechisch (ab Jgst. 8) und ggf. Spanisch als neu einsetzender, spätbeginnender Fremdsprache ab Jgst. 10. Darüber hinaus besitzen auch die Naturwissenschaften einen hohen Stellenwert. Ein sehr breit gefasstes Wahl­fachangebot in modernen Sprachen (Französisch/Italienisch/Arabisch/Japanisch) wie auch in Musik, Kunst, Theater und Sport rundet das Spektrum ab. Ein Schüleraustausch besteht mit Partnerschulen in China (Hangzhou) und in Spanien (Sevilla). In der Nachmittagsbetreuung können Kinder der 5. und 6. Jahrgangsstufe unter qualifizierter Betreuung Hausaufgaben erledigen und kreativ-sportliche Angebote wahrnehmen.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Die Schule ist derzeit in einem Interimsgebäude untergebracht, da das Stammhaus generalsaniert wird. Die Adresse ist:

Oettingenstraße 78, 80538 München

 

 

Max-Josef-Stift

Das Gymnasium Max-Josef-Stift ist ein staatliches Mädchengymnasium mit sprachlichem und musischem Zweig im Herzen von München. Auf unserem wunderschönen Campus im Stadtteil Bogenhausen bieten wir für unsere Schülerinnen zudem ein Tagesheim und ein Internat.

Unsere Schule steht für Offenheit und Toleranz, Moderne und Tradition. Wir blicken auf eine über 200-jährige Geschichte zurück: Bereits bei der Gründung im Jahr 1813 durch König Max I. Joseph als „Königliches Erziehungsinstitut für Töchter der höheren Stände“ war das „Stift“ eine Internatsschule für Mädchen aller Konfessionen.

Bis heute sind wir eine Mädchenschule geblieben: nicht nur, weil wir uns der Tradition verbunden fühlen, sondern auch aufgrund der Erfahrung, dass wir unsere Schülerinnen als Mädchenschule gezielter fördern und im Selbstbewusstsein stärken können. Etwa im Hinblick auf die MINT-Fächer (also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) oder bei der Entwicklung sprachlicher, musischer und kommunikativer Fähigkeiten.

Wir verstehen uns als Schulgemeinschaft, in der Schülerinnen und Lehrkräfte, Eltern und Familien vertrauensvoll zusammenarbeiten. Gerne informieren wir Sie persönlich über unsere Schule. Sie erreichen uns telefonisch unter 089-998435-0.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Mühlbaurstr. 15, 81677 München

 
Max-Planck-Gymnasium München (MPG)

Das staatliche Max-Planck-Gymnasium (MPG) ist ein naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium und liegt im Münchner Westen in Pasing neben dem Westbad. Ab der 5. Klasse wird die erste Fremdsprache Englisch unterrichtet, ab der 6. Klasse die zweite Fremdsprache Französisch oder Latein. Ab der 10. Klasse ist statt der 2. Fremdsprache Italienisch als spätbeginnende Fremdsprache wählbar.

1910 eröffnete das Progymnasium in Pasing. Hieraus gingen nach dem Zweiten Weltkrieg das Humanistisches Gymnasium Pasing (heute Karlsgymnasium) und die Oberrealschule hervor. 1963 zog die Oberrealschule in das heutige Schulgebäude in der Weinbergerstraße. 1965 wurde die Oberrealschule zum mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium und erhielt den heutigen Namen Max-Planck-Gymnasium.

Das Max-Planck-Gymnasium ist Partnerschule der TU-München und bietet ein vielfältiges Wahlangebot an, unter anderem eine eigene Imkerei, Science Club, Girls-IT Club, Theater, Schulsanitäter und Filmclub. Es werden vielfältige Wahlfächer angeboten, beispielsweise Russisch und Spanisch. Es besteht die Möglichkeit eines Schüleraustauschs mit mehreren Ländern.

An der Schule gibt es eine Cafeteria mit warmem Mittagessen. Für die Unter- und Mittelstufe wird eine kostenpflichtige Hausaufgabenbetreuung angeboten.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Weinbergerstraße 29, 81241 München

Michaeli-Gymnasium München (MGM)

Das Michaeli-Gymnasium München (kurz: „MGM“) ist ein 1971 gegründetes naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium im Münchner Stadtbezirk Berg am Laim.

Unter anderem infolge der zahlreich neu angelegten Wohngebiete im Münchner Osten steigt die Schülerzahl seit den Anfängen der 2000er wieder an und liegt mit knapp 1.200 Schülern fast wieder auf dem Niveau der späten 1970er-Jahre. Die Schüler verteilen sich aktuell auf 35 Klassen sowie 105 Kurse in der Kollegstufe.

Um den Anforderungen des in Bayern zum Schuljahr 2004/05 eingeführten achtjährigen Gymnasiums gerecht zu werden, wurde außerdem zum Schuljahr 2007/08 ein zweiter Erweiterungsbau mit Mensa, Aufenthaltsräumen und Räumen zur Hausaufgabenbetreuung errichtet. Inzwischen wurde dieser Bau um weitere Klassenräume, einen Computerraum und ein neues Lehrerzimmer erweitert. Des Weiteren wurde eine neue 3. Turnhalle gebaut und 2012 der Schulhof erneuert.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Hachinger-Bach-Straße 25, 81671 München

Staatliches Gymnasium München - Moosach (GMM)

Das Gymnasium München/Moosach ist im Nordwesten von München im Stadtteil Moosach angesiedelt. Es wurde 1973 gegründet und befindet sich seit 1976 zusammen mit der städtischen Artur-Kutscher-Realschule und der Grundschule an der Gerastraße im Schulzentrum an der Merseburger Straße.

Das Gebäude wird im Augenblick umfassend renoviert, so dass ca. die Hälfte der Räume in Container ausgelagert ist. Die Renovierungsarbeiten werden voraussichtlich 2017 abgeschlossen sein.

Das GMM wird von ca. 1100 Schülern besucht. Es bietet einen naturwissenschaftlich-technologischen und einen sprachlichen Zweig an. Es ist außerdem eine Seminarschule zur Ausbildung von Lehrkräften.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Gerastraße 6, 80993 München

Gymnasium Neubiberg

Das Gymnasium Neubiberg ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und neusprachliches Gymnasium in der oberbayerischen Gemeinde Neubiberg bei München.

Die Schule pflegt mit zwei französischen Schulen Austauschprogramme; dem Collège Saint-Louis in Vouziers und dem Collège Sainte-Thérèse in Rethel. Außerdem findet ein Schüleraustauschprogramm mit Schulen in Sevilla, Granada und Madrid sowie Tschernogolowka statt.

Im Rahmen des kulturellen Angebots bietet die Schule ein Oberstufentheater und eine Theatergruppe an. Im Jahr 2006 richtete das Gymnasium Neubiberg die 50. Theatertage der bayerischen Gymnasien aus.

Das Gymnasium Neubiberg hat eine SMV, die von drei jährlich gewählten Schülersprechern geleitet wird. Die SMV wird in Arbeitskreisen organisiert. Dazu gehören beispielsweise der Arbeitskreis Sport, Arbeitskreis Technik oder der Arbeitskreis Umwelt.

Bis 2015 besaß das Gymnasium Neubiberg eine Schulzeitung, die zunächst Knallfrosch hieß, aber 2013 zu Update umbenannt wurde. Sie wurde jährlich von einem Wahlkurs veröffentlicht, der von der Schule angeboten wurde.

Im Dezember 2013 wurde eine Online-Zeitung gegründet, die sich Schüler-Report nannte. Sie wurde von zwei Schülern auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Im September 2015 entschied die Redaktion, künftig als Printmedium zu erscheinen, welches sie un:produktiv nannten. Im Zuge dessen trat die Redaktion der SMV bei. Die erste Ausgabe erschien im Juli 2016 in einem Umfang von 44 Seiten und einer Auflage von 750 Stück.

Am Gymnasium Neubiberg gibt es einen Unterstufen- sowie einen Oberstufenchor. Seit 2007/2008 bietet das Gymnasium Chorklassen für Schüler der fünften und sechsten Klasse an, in welchen ein Musical geprobt und aufgeführt wird.

An der Schule gibt es außerdem ein klassisches Orchester, eine Turmbläsergruppe, eine Volksmusikgruppe und eine Big Band.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Cramer-Klett-Str. 10, 85579 Neubiberg

Nymphenburger Gymnasium

Die Nymphenburger Schulen sind ein privates, staatlich anerkanntes Schulzentrum zweier Ganztagsschulen (Gymnasium und Realschule) im Münchner Stadtteil Gern im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg. Das Schulzentrum mit dem Motto „Wir haben Zeit für unsere Schüler!“ befindet sich in Trägerschaft des Schulvereins Ernst Adam München e.V.

Gymnasium

Die Jahrgangsstufen, die bis zur zehnten Klasse i. d. R. in je vier Klassen (a bis d) unterteilt sind, werden in einer von zwei Schienen unterrichtet:

Als sprachliches Gymnasium (SG) erfolgt die Fremdsprachenfolge Englisch (ab der fünften Klasse) – Latein (ab der sechsten, oder siebten Klasse) – Französisch (ab der sechsten, oder siebten Klasse)
Als naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG) ist die Fremdsprachenfolge Englisch (ab der fünften Klasse) – Latein, oder Französisch (ab der sechsten). Die Wahl von Französisch als zweite Fremdsprache bedeutet die Festlegung auf den NTG-Zweig. Statt der dritten Fremdsprache erhalten die Schüler die Fächer Physik und Chemie als Kernfächer.

Realschule

Die Schule bietet in jeder Jahrgangsstufe eine Klasse (R) für die Realschule an:

Wahlpflichtfächer-Gruppe IIDer wirtschaftliche Zweig setzt seine Akzente neben den allgemeinbildenden Fächern vor allem im Bereich Wirtschaft. Schwerpunktfächer sind Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen, Wirtschafts- und Rechtslehre, Informatik oder Textverarbeitung.Wahlpflichtfächer-Gruppe III aHier liegt der Schwerpunkt auf einer 2. Fremdsprache (Französisch). Es werden Grundzüge des Betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens vermittelt.Wahlpflichtfächer-Gruppe III bIm Vordergrund steht das Fach Werken. Die Schülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit Holz, Papier, Metall, Ton, Kunststoff etc. Sie setzen eigene Entwürfe materialgerecht um.

Die Schule bietet eine sozialpädagogische Abteilung mit über zehn Mitarbeitern, sowie viele außerschulische Angebote, wie ein eigenes Fitness-Studio (Bizeps und Grips), mehrere Spiel- und Freizeiträume, einen Boulderraum und eine Mensa. Die Schüler können eigene Schulbusse in Anspruch nehmen, soweit sie im Einzugsgebiet wohnen.

Seit 2011 wird bilingualer Unterricht in den Fächern Geschichte und/oder Biologie und Geographie angeboten. Über das IB-Diploma Programme lässt sich am Nymphenburger Gymnasium seit 2012 ebenfalls das International Baccalaureate erreichen.

Das Schulzentrum hat als Pilotschule an dem Projekt MODUS21 teilgenommen und wurde 2011/2012 mit dem Innere Schulentwicklung Innovationspreis (i.s.i.) ausgezeichnet. Sie ist Referenzschule der Technischen Universität München und nimmt am Programm für lebenslanges Lernen der Europäischen Union teil.

Die Schule bietet ein ausgeprägtes Schülervertretungs-System (Schüler mit Verantwortung – SMV), die unter anderem in einer sogenannten Zukunftswerkstatt das Schulleben mitgestalten.

Die Dreharbeiten für die Klassenzimmerszenen im Film Gib Gas – Ich will Spaß fanden im Nymphenburger Gymnasium statt.

Website des Elternbeirats
Website der Schule

Sadelerstraße 10, 80638 München

Kategorieren

Beiträge nach Datum

November 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Die ARGE-München mit über 45.ooo Mitglieder
Von Elternbeiräten für Elternbeiräte – und für unsere Kinder

Gemeinsam. Stark. ARGE.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner